Veränderung und Wandel

Veränderung und Wandel ist möglich!

Der Schlüssel für inneren und äußeren Wandel hin zu nachhaltiger Transformation im individuellen, aber auch im sozialen und gesellschaftlichen TUN ist für mich KONTAKT.
Deshalb gebe ich im Folgenden einen kleinen Überblick, welche Dimensionen KONTAKT hat.

KONTAKT zu dir selbst.
KONTAKT zu einem Gegenüber, einem gleichwertigen DU, das dich spiegelt.
KONTAKT zum WIR, sich selbst in Gemeinschaft, in Verbindung erleben.
KONTAKT zur Erde, die uns trägt und erdet.
KONTAKT zu einem Oben, das uns inspiriert und stärkt.

Dieses „Connected“, „being-in-contact“, also das „Sich-verbunden-fühlen“, das „Sich-spüren-im Rad-des-Lebens“ ist die Grundlage für ein erfüllteres, sinnhafteres und zufriedeneres Leben.
Für mehr Lebendigkeit. Leidenschaft. Inspiritation.

KONTAKT heißt aber auch, dass was nicht rund läuft, Zweifel, Schmerz, Gefühle der Nicht-Verbundenheit wahrzunehmen und zu spüren und diese Realität, dieses So-Sein ein Stück weit anzunehmen und so zu transformieren. Hier steckt gebundene Lebensenergie und Kraft, die uns erst in „erlöster“ Form zur Verfügung steht.

„Was ist
darf sein
und was sein darf
verändert sich“

(zitiert nach Werner Bock, Gestalttherapeut und Ausbilder für Gestalttherapie sowie Autor von Gestaltbüchern)

Dieses „Paradoxon der Veränderung“ meint, dass durch ein Zulassen dessen was ist, ein Loslassen erst möglich wird. Und erst durch das Loslassen -(auch) von Konzepten wie etwas zu sein hat- Veränderung entstehen kann.

Innere und äußere Transformation ist also möglich!
Damit sie nachhaltig ist, muss sie sich allerdings zunächst auf allen Ebenen vollzogen haben (intellektuelle Verstandesebene, Visions- und Bilderebene, emotionale Ebene, Körperebene)…nur so kann sie ihre volle Kraft entfalten.

Das bedeutet, dass es nicht reicht, wenn der Kopf verstanden hat, was zu tun ist. Es geht nur als ganzer Mensch, mit allem was wir mitbringen.

  • Wie kann der wirtschaftliche Wandel angesichts der Umweltkrise in den Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung gelingen?
  • Welche interdisziplinären Antworten gibt es auf die Frage einer Wirtschaft ohne Verlierer, wenn ich hier auch die endlichen Ressourcen, Flora und Fauna und unsere Erde überhaupt konsequent mit einbeziehe? Wie kann ein Common Sense, ein gemeinsamer Mehrwert, aussehen?
  • Wie kann Wirtschaft weiterhin gelingen, wenn wir uns gegen Gewinnmaximierung und Wachstum und für den ressourcenschonenden auf zukünftige Generationen ausgerichteten Erhalt unserer Lebensgrundlage entscheiden?

Um das zu denken, braucht es Bewusstseinserweiterung, eine Kultur des Losgehens und der Fehlerfreundlichkeit sowie eine Kultur der Verbundenheit und eine Idee von Gemeinschaft. Das hat nach zwei Weltkriegen und erlebten Traumata auch mit der Idee von Heilung auf mehreren Ebenen (individuell, sozial, generational, gesellschaftlich) und einer Kultur des Sichzuwendens zu tun.

Dafür biete ich:

  • Workshop zur Bewusstseinserweiterung und transpersonale Erfahrungen ohne psychotrope Substanzen (holotropes Atmen nach Stanislav Grof und Sylvester Walch)
  • Moderation und Begleitung von Such- und Veränderungsprozessen
  • Beratung mit der Heldendramaturgie zur Unterstützung von noch unbekannten Wegen zum gesellschaftlich-wirtschaftlichen Wandel

außerdem biete ich Ihnen etwas Einmaliges:

  • Zum Wandel gehört auch das Bewahren von dem, was ist und war und die Wertschätzung dessen…dazu biete ich eine Audiolösung an. Hier geht es darum, die Geschichte und Geschichten des Unternehmens (der Gründung, der Krisen, der Erfolge usw.) aufzunehmen und als Feature so anzureichern (mit Experteninterviews, mit Geräuschen der Arbeit, mit Lieblingsmusik oder anderen Dingen, die für das Unternehmen und deren Gründer*innen und deren Mitarbeiter*innen bedeutsam waren und sind)